Zum Inhalt springen

Aus dem Erotik-Kochbuch

18. März 2014

Der Spruch ist zwar schon reichlich abgegriffen, aber in gewisser Weise doch zutreffend: Liebe geht durch den Magen. Soll heißen, wenn die Mitspielerin in jenem uralten Wettstreit um die Gunst des/der Angebeteten die passenden Trümpfe ausspielt, haben am Ende beide gewonnen. In der Stadtbibliothek habe ich neulich das Buch „Liebeskochkunst“ von Käthe Springer (Mary Hahn Verlag, 2001) entdeckt und gleich mal ein paar der Rezepte mit angeblich aphrodisisch wirkenden Zutaten ausprobiert. Gut geschmeckt hat das alles schon … Alles andere geht hier niemandem was an.

Das erste Rezept, das ich ausprobiert habe, steht unter der Rubrik „aphrodisische Pasta-Saucen“: Dafür braucht man erstmal sehr gute Nudeln. Das Grundrezept für frischen Pastateig habe ich hier beschrieben:    https://heimbeckswelt.wordpress.com/2012/04/08/die-italienische-hebamme/

Dazu wird ein würziges Sugo mit Sardellen und schwarzen Oliven serviert.

Eine Knoblauchzehe fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Laut Rezept soll man auf 500 Gramm geschälte Tomaten 100 Gramm Sardellenfilets und 100 Gramm Oliven sowie 50 Gramm Kapern rechnen. Das alles ergibt meiner Meinung nach einen etwas bitteren, auf jeden Fall sehr strengen Grundgeschmack. Ich mag das zwar, aber für ein Verführer-Menü erscheint mir das ein wenig extrem.

Deshalb habe ich nur die Hälfte der Oliven (grüne waren es außerdem) genommen und mich auf drei Sardellenfilets beschränkt – das aromatisiert das Sugo so, dass man die Zutaten schmecken kann, überfordert aber den weiblichen Gaumen nicht. Disclaimer: Da ich regelmäßig für mindestens drei Frauen koche, gehe ich davon aus, dass die Bitterstoffe auch den anderen Damen nicht so sehr munden.

Also: Eine kleine Peperoncino in dem Knofelöl dünsten, die abgetropften Sardellen darin schmelzen lassen. Tomaten, entkernte Oliven und Kapern dazugeben und ein paar Minuten köcheln, bis das Sugo schön sämig ist. Am Schluss noch eine Handvoll Petersilienblättchen zugeben und mit den Nudeln servieren. 

From → Kochen

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: