Zum Inhalt springen

Vorspeise: Zweierlei von der Karotte

4. Januar 2015

Für mein Süß-sauer-Menü habe ich eine Vorspeise aus Karotten kreiert. Neben dem geschmacklichen Kontrast habe ich auch noch auf Abwechslung in der Textur geachtet und einen kleinen Salat mit einem knusprigen Teigtäschchen kombiniert.

Das Rezept für den schnellen Salat habe ich hier gelesen. Die Karotten werden grob geraspelt, den Sellerie habe ich in ein Millimeter dünne Scheiben gehobelt. Das Dressing habe ich aus Zitronensaft, Honig, scharfem Senf, wenig Gemüsebrühe und Olivenöl angerührt. Alles gut mischen und ziehen lassen.

Für meine Teigtaschen habe ich die Füllung so zubereitet: zwei Karotten raspeln und mit zwei fein gehackten Zwiebeln in Olivenöl weich dünsten, salzen und mit Ras-el-Hanout würzen. Fein geschnittene Petersilie dazugeben.

Filoteig in etwa sieben Zentimeter breite Streifen schneiden, mit flüssiger Butter einpinseln und einen Löffel der Karottenmasse an einer Schmalseite platzieren. Dann eine Seite diagonal darüber falten, dass ein Dreieck entsteht, dann in die andere Richtung falten, dass erneut ein Dreieck entsteht. Den überstehenden Rand unter die letzte Falte schieben, als ob man einen Umschlag verschließen wollte. Wie das aussieht, habe ich hier schon mal gezeigt.

Die Teigtaschen in heißem Öl knusprig braten, auf Küchenkrepp entfetten und nach Wunsch mit schwarzem Sesam bestreuen.

Die Gemüsemenge hat sechs kleine Teigtaschen ergeben. Die übrig gebliebene Karottenfüllung habe ich zusätzlich zu dem Karotten-Sellerie-Salat auf dem Teller verteilt.

Werbeanzeigen

From → Kochen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: