Zum Inhalt springen

Rucolasuppe mit Spinatroulade

20. April 2015

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider … dieses alte Kinderlied kam mir am Wochenende in den Sinn, als ich ein wenig im Garten werkelte: Die Pimpinelle steht in voller Pracht, der Löwenzahn blüht, inzwischen ist auch der Bärlauch erntereif. Alles so schön grün hier! Was soll ich denn Grünes kochen? Rucola gab’s auf dem Markt, Spinat war noch im Tiefkühler.

Da ich zurzeit eine Rouladenphase habe und alle möglichen Speisen zu Rollen verarbeite, habe ich einfach Spinatrouladen gebastelt. Wenn Pfannkuchen übrig geblieben sind, ist dieses Gericht eine tolle Resteverwertung. Egal, wie viel ich koche: Es wird eigentlich immer (!) alles (!) aufgefuttert. Daher habe ich Pfannkuchen frisch gebacken. Für vier Stück nehme ich 100 gr Weizenmehl, 150 ml Milch, 2 Eier, eine Prise Salz und 2 EL Olivenöl. Alle Zutaten zu einem flüssigen Teig verrühren und 30 Minuten ruhen lassen. Dann in Butterschmalz vier dünne Crepes backen und auskühlen lassen.

Für die Füllung habe ich etwa 300 g aufgetauten Spinat gut ausgedrückt, mit 1 Ei, 2 EL Mehl, einer Handvoll Semmelbrösel, gemahlenem Pfeffer, Salz und frisch geriebener Muskatnuss im Mixer püriert. Diese Masse wird auf die Crêpes verteilt und gleichmäßig dünn bis zum Rand ausgestrichen. Die Crêpes fest aufrollen und in Klarsichtfolie eindrehen – dabei möglichst viel Luft herausstreichen, damit die Röllchen im Kochwasser nicht schwimmen. Die Crêpes-Rollen in etwa 80 Grad heißem Wasser 15 Minuten gar ziehen lassen. Abschrecken, die Folie entfernen und die Rollen in gleichmäßige Scheiben schneiden.

Für die Suppe habe ich vier Schalotten fein geschnitten und in Butterschmalz angebraten. Zwei große Handvoll geputzten Rucola dazugeben, mit einem kräftigen Schuss Weißwein angießen und ein paar Minuten dünsten, bis das Grünzeug zusammenfällt. Mit Gemüsefond ablöschen, Frischkäse dazugeben und alles fein pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 1 TL Zucker gibt einen aromatischen Extrakick.  Wie ich Gemüsefond koche, ist hier beschrieben.

Zum Servieren einige Scheiben der Spinatroulade in den Teller mit Suppe geben, paar Rucolablättchen dazu, Guten Appetit!

Werbeanzeigen

From → Kochen

3 Kommentare
  1. Das hört sich ja super interessant an!
    Und die Suppe ist nicht bitter geworden? Das wär ja echt super…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: