Zum Inhalt springen

Aromatischer Wurzelkuchen

12. Dezember 2016

A weng ist einer der meistverwendeten fränkischen Ausdrücke. Er passt überall. Wie geht’s denn a weng? ist ebenso möglich wie „Wer is denn a weng gestorben?“ In meiner Küche stirbt sich’s nicht so schnell. Dafür habe ich mal wieder a weng Resteessen gebastelt. Allerlei Wurzelgemüse musste verarbeitet werden. Passte auch sehr schön zum Terra Madre-Tag, an dem Slow Food auf die Zerstörung unseres Bodens aufmerksam macht.

Ich habe also Kloßteig für rohe Klöße auf einem Backblech dünn ausgerollt und dann einen etwa ein Zentimeter hohen Rand geformt. Bei 180 Grad 15 Minuten im Ofen vorgebacken. Inzwischen habe ich eine Pastinake, eine Karotte, einen Rest Knollensellerie und einen Stängel Stangensellerie sowie eine große Zwiebel fein gewürfelt. So etwa fünf Millimeter Kantenlänge sollten die Würfel haben 😉

Zunächst Zwiebel und ein wenig Rinderhack (Veggies lassen das einfach weg) anbraten. Aus der Pfanne nehmen, im Bratfett die Wurzelwürfelchen schön weich braten. Ich habe das Gemüse lediglich mit wenig Salz und Pfeffer gewürzt.

Für einen extra Aromakick habe ich getrocknete Tomaten in feine Streifen geschnitten und untergemischt.

Auf den vorgebackenen Kartoffelteig habe ich dann Kräuterfrischkäse gestrichen und darauf meine vorbereiteten Würfelchen verteilt. Zuoberst habe ich zerpflückten Mozarella verteilt. Nochmal für zehn Minuten in den heißen Ofen, voila, schon fertig.

Das Ergebnis ist ein flacher Kuchen, der unseren Gaumen auch noch mit unterschiedlichen Texturen erfreut (die knusprigen Kartoffeln, die weichen Gemüsewürfelchen und der cremige Käse – ein Traum).

Dazu gibt’s Feldsalat. Die Vielzahl der Aromen reicht von der Süße der Karotten über den erdigem Pastinakengeschmack bis hin zur feinen Selleriesäure, ganz wunderbar.

PS: Es gibt inzwischen richtig guten Kloßteig ohne Zusatzstoffe zu kaufen. Die Suche danach lohnt sich wirklich, und man spart viel Zeit in der Küche. Aber selbstverständlich kann man auch Erdäpfel frisch reiben und eine Art Riesenrösti formen.

Werbeanzeigen

From → Kochen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: