Zum Inhalt springen

Türkisch kochen: Pide mit Auberginen

23. Januar 2017

Auf der Suche nach fleischlosen Speisen werde ich häufig im Nahen Osten fündig: Israel, die Emirate, die Türkei – überall wird wunderbar gekocht. Nach einem Sonntag mit köstlichen Koteletts, Speckbohnen und sämigem Sellerie-Kartoffelpüree war mir nach einem völlig anderen kulinarischen Thema. Ich habe Pide mit Auberginen, Lauch, Kräutern und Feta gebacken.

Ich habe zuerst 300 Gramm Dinkelmehl in eine große Schüssel gesiebt, in die Mitte einen halben Würfel Hefe fein zerbröselt, einen Teelöffel braunen Zucker dazugegeben und 125 ml lauwarmes Wasser darauf gegossen. Nach etwa 15 Minuten wirft die Hefe Blasen und schäumt. Dann gebe ich eine ordentliche Prise Salz an den Rand des Mehlhaufens, füge einen guten Schuss Olivenöl hinzu und knete alles mit den Händen zu einem glatten Teig. Das dauert gut zehn Minuten. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Nach 45 Minuten sollte er etwa doppelt so groß geworden sein.

In der Zwischenzeit bereite ich das Gemüse vor: eine kleine Aubergine fein würfeln, eine relativ dünne Stange Lauch putzen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch sehr fein würfeln. Die Auberginenstückchen in wenig Öl anbräunen, mit wenig Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und beiseite stellen. Lauch und Knofel ebenfalls anschwitzen, pfeffern und zu den Auberginenwürfeln geben.

Feta fein würfeln und mit reichlich gehackter Petersilie mischen.

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Dinkelteig nochmals kurz durchkneten und in vier gleichmäßige Portionen teilen.  Jedes Teigstück zu einem länglichen Fladen ausrollen – er sollte etwa 25 x 15 cm groß sein. Zunächst etwas von der Auberginenmasse darauf verteilen, dann Käse-Kräutermischung oben drauf geben. Dabei einen etwa 2 cm breiten Rand frei lassen. Diesen Rand nach oben klappen und die Enden zu einer Spitze formen, so dass eine Art Boot entsteht. Pide auf ein mit Folie belegtes Blech legen, den Teig mit einem verschlagenen Eigelb bestreichen und etwa 20 – 25 Minuten backen.

Dazu haben wir Feldsalat mit einem Orangendressing gegessen.

PS: Bei der Füllung kann man natürlich variieren. Zucchini, Spinat und Paprika müssten ebenfalls gut schmecken, evtl. ein paar Chiliflocken dazu … und natürlich kann man auch ein bisschen Hackfleisch (Lamm oder Rind) verwenden.

From → Kochen

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: