Zum Inhalt springen

Kabeljau mit Rosmarinkruste und Rucola-Stampf

5. Juni 2017

Wer keinen eigenen Garten hat, sollte sich wenigstens ein paar Kräutertöpfe auf die Fensterbank stellen. Auch die besten Kräuter aus dem Fachhandel können nicht mithalten mit der Aromatik frisch gepflückter Blättchen. Ich habe das wieder mal festgestellt bei meiner Entenbrust mit Thymianbohnen und beim Rezept für diesen wunderbar saftigen Kabeljau unter einer Rosmarinkruste aus dem Backofen.

Seit unsere Kinder aus dem Sandkastenalter heraus sind, habe ich im ehemaligen Sandkasten diverse Kräuter angepflanzt: Zitronenthymian, Rosmarin, Salbei, Kerbel, Pimpinelle … Die lieben den mit Gartenerde vermischten Sandboden und versorgen meine Küche das ganze Jahr über mit den besten Gewürzen. Ich gehe immer mehr dazu über, ganz wenig Salz zu verwenden und stattdessen mit Kräutern Würze und Geschmack an die Speisen zu bringen.

Dieses Gericht ist echt schnell zubereitet, wenn man ein bisschen das mise en place beachtet. Zunächst also von einigen Rosmarinzweiglein die Spitzen abpflücken und beiseite legen (die werden für die Deko gebraucht), die restlichen Nadeln abzupfen und fein hacken.
Kartoffeln schälen und in gleichmäßig große Stücke schneiden.
Zwei Handvoll Cocktailtomaten halbieren, von einer Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen.
Kartoffeln in Salzwasser garen.
Währenddessen Paniermehl (wer das asiatische Pankomehl bekommen kann, sollte das verwenden, denn dadurch wird die Kruste besonders knusprig) mit einem Schuß Olivenöl, einer Prise Salz, dem gehackten Rosmarin und der Zitronenschale mischen.
Frischkäse mit Zitronensaft, ein wenig Zucker und Olivenöl glatt rühren, mit frisch gemahlenem weißem Pfeffer abschmecken. Das wird der Dip, den wir zum Fisch servieren.
Die halbierten Tomaten mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und in heißem Öl zusammen mit den übrig gebliebenen Rosmarinstängeln kurz anbraten, eine fein geschnittene Knoblauchzehe dazugeben und noch ein wenig braten.
Den Kabeljau waschen, trocken tupfen und auf ein geöltes Backblech legen. Die Pankomasse gleichmäßig dick auf den Fisch auftragen und leicht andrücken. Bei 160 Grad Umluft je nach Größe der Fischstücke zwölf bis 15 Minuten backen.
Solange der Fisch im Ofen ist, einen Bund Rucola pürieren. Die Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und mit dem Stampfer zu einer stückigen Masse verarbeiten. Rucolapüree unterheben.

Zum Servieren einen Kreis vom Stampf in die Mitte des Tellers setzen, den Fisch darauf legen und mit den Tomatenhälften umlegen. Einen Klecks der Frischkäsecreme und eine Rosmarinspitze als Topping obendrauf. Guten Appetit!

From → Kochen

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: