Zum Inhalt springen

Sommerliche Gemüse-Frittata

28. Juli 2019

Während an meinen Apfelbäumen wegen der Hitze die ersten Früchte fallen und die Blätter bereits gelb werden, gedeihen Tomaten und Zucchini, dass es eine wahre Pracht ist. Weil’s so warm war, hatte ich wenig Lust, den Abend in der Küche zu verbringen. Also habe ich eine schnelle Gemüse-Frittata gemacht:

Zuerst eine Zuccchini quer in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden. Eine große Handvoll Kirschtomaten (natürlich kann auch jede andere Sorte verwendet werden, die waren gerade reif) halbieren. Im Kühlschrank habe ich noch ein paar Champignons gefunden und ebenfalls in Scheiben geschnitten. Damit das Ganze noch etwas würziger wird, habe ich fermentierte Zwiebelringe dazu genommen – wer die nicht hat, kann natürlich frische Zwiebeln verwenden.

Das alles wird gut vermischt und mit frisch gemörsertem Pfeffer, reichlich frischem Thymian und Chiliflocken gewürzt, dann in eine Backform geben (ich hatte eine hitzebeständige Glasschale). Auf Salz habe ich verzichtet – Erklärung folgt.

Anschließend habe ich vier Eier mit einem Becher Sahne verquirlt und über das Gemüse gegeben. Als Krönung des Ganzen habe ich einen Fetakäse fein zerkrümelt und als oberste Schicht über der Gemüse-Eier-Mischung verteilt. Wegen des Käses brauchte ich kein Salz, der bringt genügend mit.

Anschließend im Ofen bei 180 Grad backen, bis eine schöne goldbraune Kruste entstanden ist. Bei mir hat das 35 Minuten gedauert. Ein wenig abkühlen lassen und evtl. mit einem grünen Salat servieren.

Ideal ist, wenn die Eiersahne schöm fluffig ist, das Gemüse aber noch Biss hat.

Das ist ein schnelles Essen, bei dem man gut Reste verwerten kann (der Käse stammt aus einer Foodsharing-Abholung, die Pilze waren vom Grillen am Wochenende übrig). Das Gemüse kann je nach Geschmack variiert werden und auch beim Käse kann ich mir zum Beispiel einen schönen kräftigen Brie als Alternative vorstellen. Ist ein bisschen Schnippelarbeit, wird aber dann bequem im Ofern gegart, ohne dass man weiter fleißig sein müsste. Die Fritatta schmeckt übrigens auch kalt am nächsten Tag im Büro hervorragend

From → Kochen

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: